Philosophie

Unsere Sicht vom Hof

Philosophie

Unsere Sicht zum Hof

Mit der Gestaltung unseres Hofes möchten wir unseren Gästen naturnahen Urlaub bieten, Erholung für alle Sinne, Weite und
spannende Erlebnisse mit zufriedenen Pferden.
So können Sie bei uns, gern mit ihren Kindern, zahlreiche seltene Insekten, Vögel und Säugetiere beobachten.
Mit (auch kindgerechten) Bestimmungsbüchern, Nistkästen und einem Beobachtungshochsitz möchten wir Groß und Klein für das Abenteuer Natur begeistern.
Kräuterreiche Weiden und verschiedene Biotope bieten vielen verschiedenen Tierarten Zuflucht und Nahrung.
Mehl- und Rauchschwalben, verschiedene Meisenarten, Amseln, Teichrallen und Stockenten brüten auf unserem Hof.
Mehrere Fledermausarten ziehen hier ihre Jungen groß und sind in der Dämmerung zu beobachten.
Mit Glück sehen Sie hier Mauswiesel, Hasen, Füchse, Rehe, Rotmilane und Seeadler.
Natürlich sind die riesigen Kranich- und Gänsezüge, welche im Frühjahr und von August bis November bei uns und um uns herum Rast machen, das wohl eindrucksvollste Naturschauspiel unserer Region.
Ein fairer, respektvoller Umgang mit Pferden liegt uns auf Pferdehof Kranichweide sehr am Herzen.
Sich fast täglich neu auf stets wechselnde große und kleine pferdebegeisterte Menschen einzustellen, ist für die Lehr- und Coachingpferde eine große Herausforderung.
Die pferdigen Mitarbeiter benötigen Ausgleichstraining, Korrekturberitt, Weiterbildung sowie ausreichend Abwechslung und Erholung. Die treuen Vierbeiner erhalten individuelle, pferdegerechte Versorgung und Ausbildung.

Damit unsere pferdigen Mitarbeiter sich verstanden, wohl und geliebt fühlen, genießen sie bei uns:

* täglichen Koppelgang in kleiner Herde,
* nachts nach eigener Wahl Boxen- oder Offenstallaufenthalt,
* Qualitätsfutter - teilweise aus eigenem Anbau
* regelmäßige Zahnkontrollen und weiter alle notwendigen tierärztlichen Behandlungen
* pferdefreundliche, abwechslungsreiche Arbeit mit unseren in der Regel pferdebegeisterten Gästen
* Einzeltraining oder Kleine Seminar- und Kursgruppen für gute Qualität des Trainings
* die sogenannte Rollkur ist bei uns verboten
* angenehme Erholungsphasen, Massagen und regelmäßiges Ausgleichstraining
Wir ermöglichen unseren Pferden in der Regel Fitness bis ins hohe Alter. Sie bleiben auch als Rentner hier zu Hause.

Wenn Sie ein paar Infos mehr über pferdegerechte Ausbildung wissen möchten, sind für Sie unten noch einige Anmerkungen dazu zu finden.

Bitte entsprechendes Thema aufklappen!
Wozu braucht ein Reiter eine qualitätsvolle Ausbildung?
Der Reiter fügt dem Pferd nur dann keinen Schaden zu, wenn er geschmeidig,
losgelassen und ausbalanciert zu Pferde sitzt. Nur dann kann er sich dem Pferd
pferdefreundlich mit feinen Hilfen mitteilen.

***

Sobald der Reiter mit einem Pferd umgeht, ist er Trainer des Pferdes.
Er formt das Pferd, seine Manieren und seine Arbeitshaltung. Der Reiter lernt, sich gegenüber dem Pferd klar und verständlich auszudrücken.

***

Pferde spüren, ob Reiter ihnen ehrliches Interesse und Wohlwollen entgegenbringen.
Ein Pferd braucht liebevolle Fürsorge und Beachtung als ein auf seine Weise kluges, soziales Tier.
Psychische Verspannungen eines unkorrekt behandelten Pferdes wirken sich sehr auf
Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Pferdes aus.

***

Der Reiter kann sein Pferd nur verstehen, wenn er die Sprache der Pferde intensiv gelernt hat. Reiten ist Kommunikation.
Wenn jedoch nur der Reiter spricht und nicht versteht, was sein Pferd zu ihm sagt,
weiß der Reiter nie, was los ist mit seinem Pferd. Damit ist ein Grundstein für
schwerwiegende Missverständnisse gelegt.

***

Reiten ist aufwändig zu lernen. Jeder lernende Reiter ist gezwungen, sich körperlich und geistig fit zu machen für ein harmonisches Zusammenwirken mit dem Pferd.
Reiten lernen heißt auch, Ausdauer und Kritikfähigkeit aufzubringen.
Es gibt verschiedene Ausbildungssysteme und Reitweisen.

Ein Freizeitreiter kann für die reiterliche Grundausbildung 2 bis 3 Jahre lernen.

Ein wirklich tiefes Verständnis für Pferde braucht jahrelange Erfahrung.

„Reiten leicht und schnellgelernt“ gibt es nur auf Kosten der Pferde, da Reiten sehr komplex ist.

***

Wir lehren einen losgelassenen Balancesitz und eine Reitausbildung nach der Deutschen Reitlehre mit Elementen der klassischen Reitweise.
Die Deutsche Reitlehre ist aus der Klassischen Reitkunst hervorgegangen und wurde in ihrer Grundform zur vielseitigen Ausbildung von Kavalleriepferden genutzt.
Heute dient sie der Ausbildung von Dressur -, Spring- und Vielseitigkeitspferden sowie
der Ausbildung zufriedener Freizeitpferde.

***

Unsere pferdegerechte Reitausbildung steht im Gegensatz zu oft praktizierten Reiterschnellausbildungen und Trainingsmethoden, die Pferde bei der Arbeit in verschleißträchtige Haltungen zwingen. Diese Ausbilder geben vor, nach anerkannter Reitlehre
zu trainieren. Sie erzeugen für ihre Kunden spektakuläre Erfolge auf Kosten der seelischen und körperlichen Gesundheit der Pferde und stellen dann ruinierte Pferde als naturgegebene Verschleißprodukte dar.

Seien Sie also wachsam und hinterfragen Sie stets Ihre(n) Trainer(in).

***


Kein Reitlehrer kann einem die Mühen des Reiten Lernens und der jahrelangen gründlichen Ausbildung des Pferdes verkürzen.
Pferde sind sehr leidensfähig und lassen sich früh und leicht zu effektvollen Vorführungen benutzen. Man muss lernen, was eine wertvolle Vorstellung und was Pferde verachtend
ist, um für sich und das eigene Pferd die passende Trainerentscheidung zu treffen.

***

Reiten kann bis zur Kunst vertieft werden, orientiert sich an der Natur des Pferdes und ist ein „Kommunikationssport“.